zuessow.de
Kontakt | Sitemap

Geschichte
Nepzin
Oldenburg
Radlow
Ranzin
Thurow
Züssow

Thurow - Verschlafen und ruhig an der B111

Rund einen Kilometer südwestlich von Züssow liegt ganz ruhig und fast verschlafen das kleine Dorf Thurow. Aber eben nur fast verschlafen, denn die vorbeifahrenden Fahrzeuge auf der B111, vor allem die schnellen Motorräder, die vielen Kinder, die in dem kleinen Ort leben - denn immerhin sind fast 22% der Einwohner Kinder unter 18 Jahre - und die Landmaschinen von Bauer Goth, die ab und zu vorbeifahren, hauchen dem Ort ordentlich Leben ein. Insgesamt leben in dem Ort, der zur Gemeinde Züssow zählt, 75 Einwohner.

Foto: Thurow

Die vielen Kinder sorgen oft für sehr viel Stimmung, wenn sie zum Beispiel die einzige Straße des Dorfes, die Ringstraße, zum Roller-Skaten oder zum Fußballspielen nutzen. Die Straße ist oft die einzige Möglichkeit, um spielen zu können, denn einen Spielplatz oder kleinen Fußballplatz, wie in anderen Dörfern, gibt es in Thurow leider nicht.

Foto:Gutshaus

Dafür gibt es aber andere Attraktionen im Dorf, so zum Beispiel das Gutshaus vom Gutsherrn Homeyer aus dem (19. Jahrhundert), dessen rotes Backsteingemäuer auch heute noch ziemlich gut erhalten ist. Geprägt wird das Dorfbild durch die Landarbeiterkaten, welche zum Teil schon zu annehmbaren Wohnungen saniert wurden, und den Siedlungshäusern der 50-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Desweiteren hat Thurow einen Kuhstall, wo bis zum Jahr 2000 Bauer Sturm eine Mutterkuhherde hielt. Diese und den gesamten Betrieb hat danach Bauer Goth übernommen. Einen Teich besitzt Thurow auch.

Verfasser: Alexander Schubert


Foto: Modernisierung der Landarbeiterkaten

 
       

Letzte Änderung: 28.03.2007

Impressum & Datenschutz © Gemeinde Züssow